• 04.10.2018 - Innere Verdichtung nicht abwürgen

04.10.2018 - Innere Verdichtung nicht abwürgen

04.10.2018

Mit Genugtuung nimmt der HEV Kanton Zürich zur Kenntnis, dass der Regierungsrat die kantonale Volksinitiative «Für einen gemeindefreundlichen Mehrwertausgleich» ablehnt.

Der HEV Kanton Zürich ist der gleichen Ansicht wie der Regierungsrat, dass zu viele Regulierungen, Einschränkungen und Vorgaben an Bauherren und Vermieter von Wohnraum die räumliche Entwicklung einschränken, ja sogar gefährden. "Wenn die Hürden für Bauherren und Vermieter zu gross werden, dann verzichten sie auf den Auf- und Ausbau ihrer Immobilien." ist Albert Leiser, Direktor HEV Kanton Zürich überzeugt. "Ohne das Engagement der privaten Bauherren und Eigentümer findet die geforderte innere Verdichtung nicht statt". Damit werde das Ziel gefährdet, durch innere Verdichtung genügend Raum für Wohnen und Arbeiten für eine steigende Bevölkerungszahl bereitzustellen.